© euroterra, Entwurf: ABH Heese, Kleffel Köhnholdt Partner (Fassade)
© euroterra, Entwurf: ABH Heese, Kleffel Köhnholdt Partner (Fassade)

Hotel Le Royal Meridien

Auftraggeber ABH Architekturbüro Heese, Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG
Projektort An der Alster 52, Hamburg, D
Kennzahlen  BGF 24.900 m²
Leistung Objektplanung Gebäude LPH 8 
Zeitraum 2000 - 2003

Eine für das junge Büro herausfordernde Aufgabe war die Objektüberwachung für den Neubau des 5-Sterne-Plus-Hotels Royal Le Meridien an der Außenalster. Der Auftrag beinhaltete zuerst die Objektüberwachung für den Abbruch und die damit einhergehende umfangreiche Schadstoffsanierung des 1951 errichteten EDEKA-Hauses, des ehemaligen EDEKA-Verwaltungssitzes an der Außenalster. Aufgrund der unmittelbaren Alsternähe war nach Abbruch für die tiefe Baugrube Spezialtiefbau mit komplexer Wasserhaltung notwendig, bei dem alle gängigen Verbauarten zum Einsatz kamen – HDI-Unterfangung, überschnittene Bohrpfahlwände, Trägerbohl und Spundwände. Nach Fertigstellung der Baugrube wurden wir, in der Folge auch für die Objektüberwachung des Neubauprojektes beauftragt, begleiteten die Maßnahme, später verstärkt durch Kollegen des beauftragten Architekturbüros aus München, bis zur Übergabe an den Betreiber. Spannend war für das Projekt zusätzlich die im laufenden Bauprozess notwendige Anpassung an Ausbau- und Designvorgaben des Hotelbetreibers, die eine intensive Abstimmung, insbesondere auch im Bereich Statik mit dem beauftragten Prüfstatiker aus Hamburg, und Koordination erforderlich machte. Der Aufwand aber hat sich am Ende gelohnt: Heute ist das Hotel in der Hamburger Hotelszene wettbewerbsfähig und optisch, durch die aufgehängte wellenartige Beton-Glasfassade mit vertikalem gläsernem Außenaufzug zum Restaurantbereich im obersten Geschoss, ein Blickfang an der Außenalster.